Startseite
clip-06_02.png clip-03_02.png clip-09_01.png clip-02_01.png clip-03_03.png clip-09_03.png clip-18_02.png clip-18_03.png clip-06_01.png clip-09_02.png clip-02_03.png clip-06_03.png clip-02_02.png clip-03_01.png clip-18_01.png

Taekwondo

Die wörtliche Übersetzung von Taekwondo lautet: „Der Geistweg von Fuß und Faust“.

 

Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart bei der die Schnelligkeit und Dynamik von Fußtechniken im Vordergrund steht. Entwickelt hat sich das Taekwondo aus dem japanischen Karate heraus. Es unterscheidet sich von diesem jedoch durch seine peitschenartige Ausführung der Techniken und die lockere und leichte Fußarbeit, welche im Karate eher starr und erdig wirken (tieferer Stand).

 

Im Taekwondo gibt es eine Unzahl von Meisterschaften und Turnieren, angefangen vom Formenlauf, bis hin zum Vollkontakt. Der Kontaktsport, welcher auch als olympische Disziplin gilt, wird auf einem Bodenquadrat ausgetragen und von drei Kampfrichtern überwacht. Hierbei darf zum Rumpf und Kopf getreten werden, Fausttechniken sind hingegen nur gegen den Oberkörper erlaubt. Im Taekwondo gibt es ein Graduierungssystem welches durch unterschiedliche Gürtelfarben dargestellt wird. Die Prüfungen beinhalten das Wissen über bestimmte Formen und Bruchtests. Taekwondo zählt sicherlich zu den Kampfstilen die am meisten verwettkampflicht sind und aus diesem Grund auch eher auf das Erzielen von Punkten als auf die Selbstverteidigung ausgerichtet ist.

Info über Tae Kwon Do in Graz

Info über Tae Kwon Do in Wels

Info über Tae Kwon Do in Salzburg